Chat
User online: 
199 von 410876
Du bist hier: 
SPORT1 Community / Forenübersicht / Tennis / Chaos-Tage beim DTB

Chaos-Tage beim DTB

Seite  1 von 6 123456>»

=

Europameister
Themen: 
44
Beiträge: 
38195
Mitglied seit 

26.09.2005
Geschrieben am 
16.11.2012 um 13:33 Uhr. 
DTB trennt sich von Geschäftsführer Brune

Nach der lächerlichen Geschichte mit Kühnen, wurde jetzt der erst 1 Jahr im Amt befindliche Geschäftsführer Brune entlassen.

Ich frage mich ernsthaft, warum der 200.000 € Gehalt bekam.
Vor allem wenn der Verband eigentlich kein Geld hat.
Antworten: 
167
Views: 
549
Bewertung: 
 (
1
) Stimmen

Es gibt hier  
167
 Kommentare.
Angezeigt werden  
30
 Kommentare.
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
20.11.2012 um 15:38 Uhr
#1
Petra Philippsen: o weh DTB - nur Baustellen

Es hatte in diesem Jahr viele Schlagzeilen um das deutsche Tennis gegeben, oft waren es negative. Dabei sollte doch alles anders werden, als der neue DTB-Präsident Karl-Georg Altenburg vor einem Jahr ins Amt gewählt wurde. Große Ankündigungen hatte es gegeben, von ihm und seinem neuen Präsidium. Man wolle die zerstrittenen Parteien im Verband wieder zusammenbringen, viel kommunizieren, und das darbende deutsche Tennis auf einen vielversprechenden neuen Weg bringen. Man hatte große Ambitionen. Was ist heute davon geblieben? Nicht viel.

Große Worte, wenig dahinter

Es war ein verlorenes Jahr für den DTB und das in jeder Hinsicht. Statt die dringend nötigen Veränderungen anzuschieben, gab es Stillstand. Gefühlt war es sogar ein Rückschritt. Mehr als die großen Ankündigungen hatte Altenburg nicht zu bieten gehabt. Über Monate hinweg war keine Linie erkennbar, kommuniziert wurde wenig bis gar nicht, besonders nicht mit den Medien. Dafür wuchs intern der Unmut bei vielen Altgedienten, vor allem über den Geschäftsführer Stephan Brune. Der polarisierte gewaltig, vergrätzte offenbar auch ein paar Sponsoren, wollte aber dafür die Lorbeeren für den Porsche-Deal einstreichen und musste sich immer wieder der Kritik an seinem lukrativen Jahresgehalt von geschätzten 200.000 Euro stellen. Altenburg hatte sich stets vor seinen Spezi gestellt, betont, dass man für gute Leute eben gutes Geld zahlen müsse. Doch nun wurde der Widerstand gegen Brune in den Verbänden zu groß, er musste gehen.
Am Sonntag fand nun die Mitgliederversammlung des DTB statt, und Altenburg musste sich stellen. Der Präsident zog eine "gemischte Bilanz" seines ersten Jahres und musste zugeben, dass es "ein längerer und steinigerer Weg, als wir gedacht hatten", sei. Dass sich ein ehemaliger Manager einer weltweit operierenden Bank so hatte überraschen lassen, wirkt doch etwas unglaubwürdig. Zumal sich Altenburg nicht nur mit Carl-Uwe Steeb einen kompetenten Insider an die Seite holte. Ein Händchen für die richtigen Worte hatte der Präsident bisher nicht bewiesen, für die richtigen Zeichen auch nicht. Die Mitgliederversammlung fand im prächtigen Saal eines Fünfsterneholtels in Bad Neuenahr statt, obwohl der DTB schon lange marode ist und der Glanz nur noch an früher erinnert.

Schuldzuweisung statt Selbstkritik

So fiel die Selbstkritik des neuen Mannes an der Spitze denn auch extrem kurz aus. Fehler habe er gemacht, das gab Altenburg zu, und ein paar Dinge wohl unterschätzt und zu hohe Erwartungen geweckt. Das war es dann aber auch, viel lieber wollte Altenburg dann in seiner Rede seinem Vorgänger Georg von Waldenfels die Schuld zuschieben. "Furchtbare Verhältnisse" habe er übernommen, "was wir vorgefunden haben, war wesentlich schlimmer, als wir gedacht haben." Wie das schlechte Verhältnis zur ATP, mit der man sich immer noch im Rechtsstreit befindet. Dennoch klingt es nach zwölf Monaten wie eine Ausrede Altenburgs und nach schlechtem Stil.
Man hatte weit mehr von ihm erwartet: Wie den viel zu lange schwelenden Streit zwischen Patrik Kühnen und Philipp Kohlschreiber zu schlichten, doch Altenburg hatte ihn einfach ausgesessen. Mit den deutschen Profis hatte er bis zur Relegation in Hamburg nie das Gespräch gesucht, sondern sich lediglich über sie geäußert. Auch wie das baufällige Rothenbaum-Stadion in Hamburg mit leeren Kassen saniert werden soll, dazu legte Altenburg bis heute kein Konzept vor. Statt den Schwung des Neubeginns mitzunehmen und mit Inhalten auszufüllen, wurde die Stimmung innerhalb des Verbandes zusehends schlechter. Zuletzt schien die Lage zerstrittener und zerfahrener denn je. Baustellen über Baustellen. Die dringendste ist die Suche nach einem neuen Davis-Cup-Kapitän. Aber auch hier profilierte sich Altenburg bisher nicht. Ein paar Kandidaten stehen wohl zur Verfügung, doch von denen ist schon zu hören, dass mit ihnen aber nicht sonderlich intensiv verhandelt werde. Dabei wolle man laut Steeb in etwa zehn Tagen den neuen Teamchef präsentieren. Es wäre ein erster Schritt für den Neubeginn, es darf aber nicht der letzte sein.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 12:39 Uhr
#2
Bayerische TV übt massive Kritik am DTB

Mittlerweile vergeht kein Tag, ohne eine neue Meldung über den Deutschen Tennis Bund (DTB). Bei der Mitgliederversammlung des DTB in Bad Neuenahr hatte DTB-Präsident Karl-Georg Altenburg nach einem Jahr Amtszeit eine gemischte Bilanz gezogen. Altenburg kritisierte in seiner Rede seinen Vorgänger Dr. Georg von Waldenfels scharf. Man habe zum Teil furchtbare Verhältnisse übernommen, sagte Altenburg.

Nun hat sich Helmut Schmidbauer, Präsident des Bayerischen Tennis-Verbands, zu Wort gemeldet und den Führungsstil von Altenburg kritisiert. "Wie Dr. Altenburg das ehemalige Präsidium nach der einstimmigen Entlastung und offiziellen Verabschiedung brüskiert hat und in einem Rundumschlag den Bundesausschuss für die öffentliche Wahrnehmung des DTB in Haftung nimmt, ist inakzeptabel", sagte Schmidbauer zur Kritik von Altenburg an seinen Vorgänger.

"Für den derzeitigen Auftritt nach Außen und das Wirken nach Innen sollte Dr. Altenburg die Verantwortung zuallererst bei sich selbst suchen. Die leider in Mode gekommene politische Schutzbehauptung, dass die 'Vorgängerregierung' an der heutigen Situation Schuld ist, bringt uns keinen Schritt weiter, sagte Schmidbauer weiter. Der DTB ist weiter auf der Suche nach einem neuen Davis-Cup-Kapitän. Bis Ende November will man den neuen starken Mann im deutschen Herrentennis präsentieren.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
15
Beiträge:  
15214
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:48 Uhr
#3
Laut SID wird Carsten Arriens neuder Daviscup-Teamchef.
meine Tennis-Videos bei youtube:
http://www.youtube.com/user/CarstenL01
Weltmeister
Themen:  
77
Beiträge:  
45049
Mitglied seit: 
15.03.2012
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:49 Uhr
#4
Zitat von "CarstenL01":Laut SID wird Carsten Arriens neuder Daviscup-Teamchef.

Top-Talent Bachinger spielt dann die Einzel für uns
Oka - Danke für Alles!
Profi
Themen:  
15
Beiträge:  
15214
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:52 Uhr
#5
Zitat von "Bolthor":

Top-Talent Bachinger spielt dann die Einzel für uns


Also so parteiisch kann nichtmal der persönliche Trainer sein. Dass es da nicht nach Spielstärke ginge, würde ja jeder noch so blöde sehen
meine Tennis-Videos bei youtube:
http://www.youtube.com/user/CarstenL01
Weltmeister
Themen:  
77
Beiträge:  
45049
Mitglied seit: 
15.03.2012
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:55 Uhr
#6
Zitat von "CarstenL01":

Also so parteiisch kann nichtmal der persönliche Trainer sein. Dass es da nicht nach Spielstärke ginge, würde ja jeder noch so blöde sehen


Hey,immerhin hat er es letztes Jahr zu den Challenger-Finals geschafft
Oka - Danke für Alles!
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:55 Uhr
#7
Zitat von "CarstenL01":Laut SID wird Carsten Arriens neuder Daviscup-Teamchef.

Bitte was? Natürlich die schlechteste Wahl. Die hatten wohl Angst vor dem Waske, der sich nicht verbiegen lässt..also wieder keine grossartige Veränderung beim DTB. Ich fasse es nicht.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:56 Uhr
#8
Zitat von "CarstenL01":

Also so parteiisch kann nichtmal der persönliche Trainer sein. Dass es da nicht nach Spielstärke ginge, würde ja jeder noch so blöde sehen


Kühnen hätte selbst das geschafft.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
15
Beiträge:  
15214
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 20:59 Uhr
#9
Zitat von "Saraya":

Bitte was? Natürlich die schlechteste Wahl. Die hatten wohl Angst vor dem Waske, der sich nicht verbiegen lässt..also wieder keine grossartige Veränderung beim DTB. Ich fasse es nicht.


Naja Arriens ist für mich eher noch ein unbeschriebenes Blatt, ne Chance sollte man ihm also geben. Der Teamchef ist wie gesagt auch nicht das Wichtigste, sondern dass es ein Konzept gibt was den nachwuchs angeht und damit hat der ja eh nicht so viel zu tun.
meine Tennis-Videos bei youtube:
http://www.youtube.com/user/CarstenL01
Profi
Themen:  
15
Beiträge:  
15214
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:00 Uhr
#10
Zitat von "Bolthor":

Hey,immerhin hat er es letztes Jahr zu den Challenger-Finals geschafft


Gut, das sit natürlich n Argument
meine Tennis-Videos bei youtube:
http://www.youtube.com/user/CarstenL01
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:03 Uhr
#11
Zitat von "CarstenL01":

Naja Arriens ist für mich eher noch ein unbeschriebenes Blatt, ne Chance sollte man ihm also geben. Der Teamchef ist wie gesagt auch nicht das Wichtigste, sondern dass es ein Konzept gibt was den nachwuchs angeht und damit hat der ja eh nicht so viel zu tun.


Da gehen unsere Meinungen komplett auseinander. Natürlich ist der Arriens ein unbeschriebenes Blatt. Fürchterlich. Da hätte es jemanden wie Waske gebraucht, der da mal richtig aufräumt und durchgreift. Da hat den DTB wohl der Mut verlassen. Und selbstverständlich ist der Teamchef wichtig; sieht man ja bei Rittners grossartiger Arbeit.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
15
Beiträge:  
15214
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:09 Uhr
#12
Zitat von "Saraya":

Da gehen unsere Meinungen komplett auseinander. Natürlich ist der Arriens ein unbeschriebenes Blatt. Fürchterlich. Da hätte es jemanden wie Waske gebraucht, der da mal richtig aufräumt und durchgreift. Da hat den DTB wohl der Mut verlassen. Und selbstverständlich ist der Teamchef wichtig; sieht man ja bei Rittners grossartiger Arbeit.


Ja Waske hätte ich auch nicht schlecht gefunden. Aber naja, Wunder kann der auch nicht bewirken und vielleicht hilft er dem deutschen Tennis mit seiner Arbeit an der Academy auch mehr.

Und grade bei Rittner sieht man, dass es nicht so wichtig ist. Wichtig ist nur, dass man das beste Team zusammenbekommt und dass die sich nicht die Köpfe einschlagen.
meine Tennis-Videos bei youtube:
http://www.youtube.com/user/CarstenL01
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:12 Uhr
#13
Zitat von "CarstenL01":

Ja Waske hätte ich auch nicht schlecht gefunden. Aber naja, Wunder kann der auch nicht bewirken und vielleicht hilft er dem deutschen Tennis mit seiner Arbeit an der Academy auch mehr.

Und grade bei Rittner sieht man, dass es nicht so wichtig ist. Wichtig ist nur, dass man das beste Team zusammenbekommt und dass die sich nicht die Köpfe einschlagen.


Von Wundern habe ich nicht gesprochen..aber es wäre doch mal ein Anfang gewesen, einen starken Mann zu präsentieren und nicht einen weiteren DTB Trottel..damit hat der alberne Kühnen sich ja nun oft genug lächerlich gemacht..

Ach carsten, Dein Rittner Hass in allen Ehren, aber sie wird oft genug vomm DTB gelobt und ist ja nicht umsonst das Aushängeschild des Verbandes und bekam 3 Jahre und wird für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit gelobt.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
77
Beiträge:  
45049
Mitglied seit: 
15.03.2012
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:12 Uhr
#14
Zitat von "CarstenL01":

Ja Waske hätte ich auch nicht schlecht gefunden. Aber naja, Wunder kann der auch nicht bewirken und vielleicht hilft er dem deutschen Tennis mit seiner Arbeit an der Academy auch mehr.

Und grade bei Rittner sieht man, dass es nicht so wichtig ist. Wichtig ist nur, dass man das beste Team zusammenbekommt und dass die sich nicht die Köpfe einschlagen.


Bin gespannt ob er Kohlschreiber wieder zurückholt. Ich hoffe es mal nicht.
Oka - Danke für Alles!
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:13 Uhr
#15
Zitat von "Bolthor":

Bin gespannt ob er Kohlschreiber wieder zurückholt. Ich hoffe es mal nicht.


Natürlich tut er das. Dem DTB ist es wichtig, dass die #1 im Team ist.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
15
Beiträge:  
15214
Mitglied seit: 
16.06.2005
, geändert am 
21.11.2012 um 21:17 Uhr
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:16 Uhr
#16
Zitat von "Bolthor":

Bin gespannt ob er Kohlschreiber wieder zurückholt. Ich hoffe es mal nicht.


Naja, wird man wohl schon, man hat ja auch nichts was nachkommt und annähernd die spielerische Qualität hat wie Kohlschreiber. Das ist ja das traurige. Und dass Haas mit 34 immer noch die Kohlen aus dem Feuer holt, darauf kann man sich kaum verlassen. Auch wenn Arriens Haas mal kurze Zeit trainiert hat.
meine Tennis-Videos bei youtube:
http://www.youtube.com/user/CarstenL01
Weltmeister
Themen:  
77
Beiträge:  
45049
Mitglied seit: 
15.03.2012
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:19 Uhr
#17
Zitat von "Saraya":

Natürlich tut er das. Dem DTB ist es wichtig, dass die #1 im Team ist.


Lass dieses Nummer 1. Mich graust es davor irgendjemanden wie Kohlschreiber oder Mayer als Nummer 1 zu bezeichnen,wenn ich an die letzten Turniere zurückdenke. Das war ja richtig grausig.
Oka - Danke für Alles!
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:20 Uhr
#18
Zitat von "Bolthor":

Lass dieses Nummer 1. Mich graust es davor irgendjemanden wie Kohlschreiber oder Mayer als Nummer 1 zu bezeichnen,wenn ich an die letzten Turniere zurückdenke. Das war ja richtig grausig.

Es ist doch Fakt. Haas wird kaum spielen und es gibt zu den Beiden keine Alternative.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
44
Beiträge:  
38195
Mitglied seit: 
26.09.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:31 Uhr
#19
Zitat von "Bolthor":

Bin gespannt ob er Kohlschreiber wieder zurückholt. Ich hoffe es mal nicht.


Kohlschreiber wird schon eine Ausrede finden, um bloß nicht nach Argentinien zu müssen, wo es eh nichts zu holen gibt.
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 21:33 Uhr
#20
Zitat von "mk30":

Kohlschreiber wird schon eine Ausrede finden, um bloß nicht nach Argentinien zu müssen, wo es eh nichts zu holen gibt.


Wenn er ganz schlau ist.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
321
Beiträge:  
25161
Mitglied seit: 
21.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 23:17 Uhr
#21
Zitat von "mk30":

Kohlschreiber wird schon eine Ausrede finden, um bloß nicht nach Argentinien zu müssen, wo es eh nichts zu holen gibt.


Das ist noch nicht gesagt!

In Spanien holte er auch zwei Einzelpunkte! War wohl seine Sternstunde im DC-Team!

Und wen hinter Del Potro muss man so stark fürchten?
Weltmeister
Themen:  
77
Beiträge:  
45049
Mitglied seit: 
15.03.2012
Geschrieben am 
21.11.2012 um 23:26 Uhr
#22
Zitat von "SpinningMan":

Das ist noch nicht gesagt!

In Spanien holte er auch zwei Einzelpunkte! War wohl seine Sternstunde im DC-Team!

Und wen hinter Del Potro muss man so stark fürchten?


Monaco auf Sand.
Oka - Danke für Alles!
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 23:28 Uhr
#23
Zitat von "SpinningMan":

Das ist noch nicht gesagt!

In Spanien holte er auch zwei Einzelpunkte! War wohl seine Sternstunde im DC-Team!

Und wen hinter Del Potro muss man so stark fürchten?


del Potro spielt angeblich nicht. Und ich denke, nach dem ganzen Theater wird er sich jetzt dem Neuanfang sicher stellen.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
44
Beiträge:  
38195
Mitglied seit: 
26.09.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 23:34 Uhr
#24
Zitat von "SpinningMan":

Das ist noch nicht gesagt!

In Spanien holte er auch zwei Einzelpunkte! War wohl seine Sternstunde im DC-Team!

Und wen hinter Del Potro muss man so stark fürchten?


In Südamerika gab es für die Deutschen selbst zu Becker- und Stich-Zeiten nichts zu holen. Ich glaube der letzte Auswärtssieg in Lateinamerika liegt über 50 Jahre zurück.

Das Publikum dort ist sehr "speziell". Das alleine reicht schon aus.
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 23:37 Uhr
#25
Zitat von "mk30":

In Südamerika gab es für die Deutschen selbst zu Becker- und Stich-Zeiten nichts zu holen. Ich glaube der letzte Auswärtssieg in Lateinamerika liegt über 50 Jahre zurück.

Das Publikum dort ist sehr "speziell". Das alleine reicht schon aus.


Dann wird es Zeit, das zu ändern.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
44
Beiträge:  
38195
Mitglied seit: 
26.09.2005
Geschrieben am 
21.11.2012 um 23:47 Uhr
#26
Zitat von "Saraya":

Dann wird es Zeit, das zu ändern.


Aber doch nicht mit diesen drittklassigen deutschen Herren. Die gehören mittelfristig eh in die Europa-/Afrika-Gruppe.
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
22.11.2012 um 00:02 Uhr
#27
Zitat von "mk30":

Aber doch nicht mit diesen drittklassigen deutschen Herren. Die gehören mittelfristig eh in die Europa-/Afrika-Gruppe.


Beide Top 30, der eine sogar Top 20..
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
44
Beiträge:  
38195
Mitglied seit: 
26.09.2005
Geschrieben am 
22.11.2012 um 00:05 Uhr
#28
Zitat von "Saraya":

Beide Top 30, der eine sogar Top 20..


Haben wir ja in Paris Bercy gesehen
Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
22.11.2012 um 00:08 Uhr
#29
Zitat von "mk30":

Haben wir ja in Paris Bercy gesehen


Du weisst doch selbst, dass der Davis Cup eigene Gesetze hat..

und Paris am Ende einer langen Saison...
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
384
Beiträge:  
124728
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
22.11.2012 um 00:12 Uhr
#30
Carsten Arriens hat sein Engagement als neuer Davis-Cup-Teamchef indirekt bestätigt. Ich wunder mich, ich hab schon einige SMS bekommen. Da scheint wohl etwas durchgesickert zu sein. Ich kann dazu aktuell nichts sagen, sagte der ehemalige Tennisprofi am Mittwochabend der Nachrichtenagentur dpa.

Wie aus Verbandskreisen verlautete, will der Deutsche Tennis Bund an diesem Donnerstag zu einer Pressekonferenz für Freitag einladen, um den Nachfolger des zurückgetretenen Patrik Kühnen zu präsentieren. Weder DTB-Vizepräsident Carl-Uwe Steeb noch Sportdirektor Klaus Eberhard wollten die Verpflichtung von Arriens auf Anfrage am Mittwochabend bestätigen.

Von Anfang an einer der Top-Favoriten

Kandidaten für den Posten des Bundestrainers waren zuletzt noch Rainer Schüttler, Alexander Waske, Michael Kohlmann und eben Arriens. Mit dem von Tommy Haas ins Gespräch gebrachten Gerald Marzenell hat der DTB dagegen keine Gespräche geführt.

Am vergangenen Sonntag hatte Steeb bei der Mitgliederversammlung in Bad Neuenahr angekündigt, noch in diesem Monat einen neuen Davis-Cup-Kapitän präsentieren zu wollen. Der 43 Jahre alte Arriens galt von Anfang an als einer der Top-Favoriten auf den Job.

Pilic: Dieser Mann ist eine Option

Der 43-Jährige genießt in Expertenkreisen einen exzellenten Ruf; er hat gerade mit Spielern wie Philipp Kohlschreiber, Florian Mayer, Philipp Petzschner oder Cedrik-Marcel Stebe in der Bundesliga mit Kurhaus Aachen den Titel gewonnen. Dieser Mann ist eine Option. Er wäre eine gute Lösung, hatte der ehemalige Teamchef Niki Pilic gesagt, der heute als Berater eine wichtige Rolle im DTB spielt.

Kühnen war Ende Oktober nach dem Dauerstreit mit Kohlschreiber zurückgetreten und hatte dem Verband mangelnde Rückendeckung vorgeworfen. Der neue Teamchef feiert sein Debüt beim schweren Auswärtsspiel in Argentinien Anfang Februar 2013.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #2 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Seite  1 von 6 123456>»
Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann in diesem Fall keine Ansprüche stellen. Weiterhin behält sich die Sport1 GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.