Chat
User online: 
192 von 410738
Du bist hier: 
SPORT1 Community / Forenübersicht / Tennis / Spieler des Jahres 2012

Spieler des Jahres 2012

Seite  1 von 2 12>»

=

Profi
Themen: 
276
Beiträge: 
7775
Mitglied seit 

16.06.2005
Geschrieben am 
25.12.2012 um 15:02 Uhr. 
Hier das Voting zum Spieler des Jahres:

Folgende stehen zur Auswahl:

Novak Djokovic

der serbische Marathonmann hat letztes Jahr eine Saison gespielt die kaum zu toppen gewesen wäre. Er hat dieses Jahr gezeigt, dass das letzte Jahr kein "Unfall" war, auch wenn er nicht mehr so dominierte.
Immerhin gewann er 1 Slam und den Masters-Titel

Rafael Nadal Nadal hat in dieser Saison in etwa die halbe Saison gespielt und ist trotzdem die Nummer 4 der Welt. M.M nach war er der Beste Spieler der ersten Saisonhälfte.Nach der Aus Open Niederlage gegen Djokovic konnte er den Serben 3 mal in Folge bewingen, zuletzt im Finale der French Open

Roger Federer

Gewann diese Saison nochmal ein Grand Slam Turnier (wimbledon) spielte eine gute, solide Saison, auch wenn er nur 1es der 4 Slamfinals erreichte.


Andy Murray

Dieses Jahr gelang dem Schotten der Durchbruch.
er holte seinen ersten Grand Slam-Erfolg und war m.M nach der dominierende Spieler der 2.Saisonhälfte.

Tommy Haas

Die Karriere von Tommy Haas schien mehr oder weniger vorbei zu sein, da legte der Hamburger nochmal eine furiose Saison hin. Höhepunkt war vermutlich der turniersieg in Halle gegen Federer und das Finale in Hamburg gegen den -laut den Worten von testzugang- sehr beliebten Monaco. Einziger wermutstropfen war die Ausbeute bei den Slams.


Radek "Stepi" Stepanek"

Stepi-laut testzugang Forenliebling- war maßgeblich am aviscupsieg der Tschechen beteiligt, das gegen die ersatzgeschwächten Spanier gewann.


hier könnt ihr euren Spieler des Jahres vorschlagen

Umfrage

Spieler des Jahres 2012
Stepi Stepanek
Roger Federer
Novak Djokovic
Rafa Nadal
Andy Murray
Tommy Haas
ein anderer
mich interessiert nur die WTA
Du hast bereits gevotet!
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Antworten: 
40
Views: 
201
Bewertung: 
 (
1
) Stimmen

Es gibt hier  
40
 Kommentare.
Angezeigt werden  
30
 Kommentare.
Europameister
Themen:  
97
Beiträge:  
28221
Mitglied seit: 
02.06.2006
Geschrieben am 
25.12.2012 um 22:48 Uhr
#1
Spieler des Jahres ist Federer.

Er zementierte seine Stellung als größter Spieler aller Zeiten und konnte seine aktuell schärfsten Widersacher, Djokovic, Nadal, erstaunlich gut in Schach halten _obwohl_ diese etliche Jahre jünger sind.
Dieses Jahr geht möglicherweise als das Entscheidungsjahr in die Geschichte ein.

Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 11:14 Uhr
#2
Zitat von "testzugang":Spieler des Jahres ist Federer.

Er zementierte seine Stellung als größter Spieler aller Zeiten und konnte seine aktuell schärfsten Widersacher, Djokovic, Nadal, erstaunlich gut in Schach halten _obwohl_ diese etliche Jahre jünger sind.
Dieses Jahr geht möglicherweise als das Entscheidungsjahr in die Geschichte ein.



ein spässchen gemacht?

also ich habe für Haas gestimmt
m.M nach gibt es nur 2 wirkliche Kandidaten und das sind Haas und Murray.
Haas einfach aufgrund der Vergangenheit und des Alters und Murray, weil er den Durchbruch schaffte und die 2.Jahreshälfte dominiert hat. Murray, dem man diesen Durchbruch möglicherweise nicht mehr zugetraut hat.
Federer nun wirklich nicht..1 slamfinale.....nicht schlecht, aber auch nicht um ihn zum Spieler des Jahres zu machen
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 11:22 Uhr
#3
Zitat von "GAM":

ein spässchen gemacht?

also ich habe für Haas gestimmt
m.M nach gibt es nur 2 wirkliche Kandidaten und das sind Haas und Murray.
Haas einfach aufgrund der Vergangenheit und des Alters und Murray, weil er den Durchbruch schaffte und die 2.Jahreshälfte dominiert hat. Murray, dem man diesen Durchbruch möglicherweise nicht mehr zugetraut hat.
Federer nun wirklich nicht..1 slamfinale.....nicht schlecht, aber auch nicht um ihn zum Spieler des Jahres zu machen


Haas? Aber Federer wegen nur einem GS Titel nicht?
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
320
Beiträge:  
24242
Mitglied seit: 
21.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 11:23 Uhr
#4
Zitat von "GAM":

ein spässchen gemacht?

also ich habe für Haas gestimmt
m.M nach gibt es nur 2 wirkliche Kandidaten und das sind Haas und Murray.
Haas einfach aufgrund der Vergangenheit und des Alters und Murray, weil er den Durchbruch schaffte und die 2.Jahreshälfte dominiert hat. Murray, dem man diesen Durchbruch möglicherweise nicht mehr zugetraut hat.
Federer nun wirklich nicht..1 slamfinale.....nicht schlecht, aber auch nicht um ihn zum Spieler des Jahres zu machen


Uff, noch 19 Tage zu den Australian Open!!

Ist überschaubar, da muss man keine künstlichen Wahlen als Überbrückungsprogramm in Gang setzen!!
Amateur
Themen:  
2
Beiträge:  
2031
Mitglied seit: 
07.07.2008
Geschrieben am 
26.12.2012 um 13:07 Uhr
#5
Tja, warum stellt der Threadersteller Federer überhaupt zur Auswahl, wenn er sich anschließend darüber lustig macht, sobald jemand diesen auswählt?
Allein das Formulieren des Textes zum Schweizer muss ja eine Qual gewesen sein.

Abgesehen davon kann man dieses Jahr nur schwer einen auswählen. Am ehesten vielleicht noch Murray mit Olympia und US Open. Wobei ich nachwievor der Meinung bin, dass er durch glückliche Umstände begünstigt wurde. Roger`s Siege wurden regelmäßig mit tödlich geschwächten Gegnern kleingeredet, dass der Schweizer das Mammut Match gegen Del Potro in den Knochen hatte, darf aber nicht erwähnt werden. Genausowenig der Wind bei den US Open

"Das kann nur Einer. Das kann nur Roger Federer!" (Zitat M. Stach)

"Roger Federer, der Megaspieler, die Übergranate... und damit der beste Spieler der letzten 12 Monate." (Zitat GAM)
Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 13:15 Uhr
#6
Zitat von "TaufikH":Tja, warum stellt der Threadersteller Federer überhaupt zur Auswahl, wenn er sich anschließend darüber lustig macht, sobald jemand diesen auswählt?
Allein das Formulieren des Textes zum Schweizer muss ja eine Qual gewesen sein.

Abgesehen davon kann man dieses Jahr nur schwer einen auswählen. Am ehesten vielleicht noch Murray mit Olympia und US Open. Wobei ich nachwievor der Meinung bin, dass er durch glückliche Umstände begünstigt wurde. Roger`s Siege wurden regelmäßig mit tödlich geschwächten Gegnern kleingeredet, dass der Schweizer das Mammut Match gegen Del Potro in den Knochen hatte, darf aber nicht erwähnt werden. Genausowenig der Wind bei den US Open



Es ist doch schon beim dem Namen des Thread Erstellers klar, dass es nur darum geht, Federer einmal mehr erfolglos klein zu reden.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Europameister
Themen:  
97
Beiträge:  
28221
Mitglied seit: 
02.06.2006
Geschrieben am 
26.12.2012 um 14:05 Uhr
#7
Zitat von "GAM":

ein spässchen gemacht?

also ich habe für Haas gestimmt
m.M nach gibt es nur 2 wirkliche Kandidaten und das sind Haas und Murray.
Haas einfach aufgrund der Vergangenheit und des Alters und Murray, weil er den Durchbruch schaffte und die 2.Jahreshälfte dominiert hat. Murray, dem man diesen Durchbruch möglicherweise nicht mehr zugetraut hat.
Federer nun wirklich nicht..1 slamfinale.....nicht schlecht, aber auch nicht um ihn zum Spieler des Jahres zu machen


nein.

Federer wurde zum Rekord-Wimbledon-Sieger.
Er wurde zum Rekord-Weltranglistenersten.
Er schaffte 6 Turniersiege.
Murray nur 3.
Federer zementierte seine sporthistorische Stellung und konnte gleichzeitig seinen ärgsten Widersacher in Frührente schicken lassen.
Djokovic schaffte auch 6 Turniersiege, hat zwar im letzten Jahr mehr Preisgeld gewonnen als Spieler Stich in seiner Gesamtkarriere, aber man musste fast mehr erwarten von ihm.

Haas ist kein Thema.
Dann nimm lieber Ferrer auf. 7 Turniersiege.
Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 14:06 Uhr
#8
Zitat von "testzugang":

nein.

Federer wurde zum Rekord-Wimbledon-Sieger.
Er wurde zum Rekord-Weltranglistenersten.
Er schaffte 6 Turniersiege.
Murray nur 3.
Federer zementierte seine sporthistorische Stellung und konnte gleichzeitig seinen ärgsten Widersacher in Frührente schicken lassen.
Djokovic schaffte auch 6 Turniersiege, hat zwar im letzten Jahr mehr Preisgeld gewonnen als Spieler Stich in seiner Gesamtkarriere, aber man musste fast mehr erwarten von ihm.

Haas ist kein Thema.
Dann nimm lieber Ferrer auf. 7 Turniersiege.


Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
, geändert am 
26.12.2012 um 19:57 Uhr
Geschrieben am 
26.12.2012 um 19:56 Uhr
#9
ich schrieb m.M nach, nicht dass das jeder so wählen muß. Kann ja jeder wählen wen er will. Aber ich kann Federer nicht zum Spieler des Jahres wählen.

Um Haas und Federer zu vergleichen: es geht doch um die Situation.Natürlich hat Haas objektiv weniger gewonnen als Federer. Aber es geht doch darum, dass Haas Karriere schon so gut wie fertig war. Dazu mit 34 noch der Methusalem der Tour. Wie er da zurückgekommen ist ist unter Berücksichtigung der Umstände m.M wesentlich höer einzuschätzen als die Leistungen Federers oder Djokovish, auch höher als die von Nadal logischerweise. Darum geht es doch.
Immerhin haben auch 3 für Haas gestimmt und nur einer für Federer. Scheinen ja auch andere so zu sehn.
Wenn man rein nach den großen Turnieren geht sind Djokovic/Murray vorne.
Spieler des Jahres impliziert aber nicht zwangsläufig der erfolgreichste. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Spieler zum Spieler des Jahres werden kann.
Für mich Haas. Hätte sich ein anderer so zurückgekämpft wie Haas?
Für mich deshalb Tommy Spieler des Jahres
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 20:09 Uhr
#10
Zitat von "GAM":ich schrieb m.M nach, nicht dass das jeder so wählen muß. Kann ja jeder wählen wen er will. Aber ich kann Federer nicht zum Spieler des Jahres wählen.

Um Haas und Federer zu vergleichen: es geht doch um die Situation.Natürlich hat Haas objektiv weniger gewonnen als Federer. Aber es geht doch darum, dass Haas Karriere schon so gut wie fertig war. Dazu mit 34 noch der Methusalem der Tour. Wie er da zurückgekommen ist ist unter Berücksichtigung der Umstände m.M wesentlich höer einzuschätzen als die Leistungen Federers oder Djokovish, auch höher als die von Nadal logischerweise. Darum geht es doch.
Immerhin haben auch 3 für Haas gestimmt und nur einer für Federer. Scheinen ja auch andere so zu sehn.
Wenn man rein nach den großen Turnieren geht sind Djokovic/Murray vorne.
Spieler des Jahres impliziert aber nicht zwangsläufig der erfolgreichste. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Spieler zum Spieler des Jahres werden kann.
Für mich Haas. Hätte sich ein anderer so zurückgekämpft wie Haas?
Für mich deshalb Tommy Spieler des Jahres


Ja, Deine X Nicks..
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 20:15 Uhr
#11
Zitat von "Saraya":

Ja, Deine X Nicks..


nein, ich habe nur mit meinem Gam Nick für Haas gestimmt, also 1 mal.

Es wäre ja übel, wenn ich mit meinen x Nicks meine eigene Umfrage fälschen würde
ich kann auch gut schlafen, wenn Hass nicht Spieler des Jahres wird, Saraya
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Europameister
Themen:  
110
Beiträge:  
39471
Mitglied seit: 
14.03.2009
Geschrieben am 
26.12.2012 um 20:20 Uhr
#12
Zitat von "GAM":ich schrieb m.M nach, nicht dass das jeder so wählen muß. Kann ja jeder wählen wen er will. Aber ich kann Federer nicht zum Spieler des Jahres wählen.

Um Haas und Federer zu vergleichen: es geht doch um die Situation.Natürlich hat Haas objektiv weniger gewonnen als Federer. Aber es geht doch darum, dass Haas Karriere schon so gut wie fertig war. Dazu mit 34 noch der Methusalem der Tour. Wie er da zurückgekommen ist ist unter Berücksichtigung der Umstände m.M wesentlich höer einzuschätzen als die Leistungen Federers oder Djokovish, auch höher als die von Nadal logischerweise. Darum geht es doch.
Immerhin haben auch 3 für Haas gestimmt und nur einer für Federer. Scheinen ja auch andere so zu sehn.
Wenn man rein nach den großen Turnieren geht sind Djokovic/Murray vorne.
Spieler des Jahres impliziert aber nicht zwangsläufig der erfolgreichste. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Spieler zum Spieler des Jahres werden kann.
Für mich Haas. Hätte sich ein anderer so zurückgekämpft wie Haas?
Für mich deshalb Tommy Spieler des Jahres


Für mich kommen eigentlich nur Djokovic und Haas in Frage....

Warum?

a) Haas aufgrund seines Alters + den zahlreichen Verletzungen die er hat durchmachen müssen.

b) Djokovic aufgrud dessen das er zusätzlich zu seinem AO + Masters Sieg auch noch 2 weitere GS Finals erreichte.

...UND wenn der Serbe von Verletzungen verschont bleibt ist er für mich der Mann den es zu schlagen gilt auf dem Belag auf dem am meisten gespielt wird NÄMLICH HARDCOURT.

Das ist jetzt rein objektiv geschrieben.

SUBJEKTIV gesehen kann ich den Serben absolut nicht ausstehen und wünsche Ihm alles erdenklich Schlechte
Sabine Lisicki = zukünftige Wimbledon Championesse

Eugenie Bouchard "I want to have 10 successful years, not 5 slow ones and 5 good ones"
Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 20:21 Uhr
#13
Zitat von "GAM":

nein, ich habe nur mit meinem Gam Nick für Haas gestimmt, also 1 mal.

Es wäre ja übel, wenn ich mit meinen x Nicks meine eigene Umfrage fälschen würde
ich kann auch gut schlafen, wenn Hass nicht Spieler des Jahres wird, Saraya


Schade.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 20:44 Uhr
#14
Zitat von "Saraya":

Schade.


warum so gehässig?
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 20:45 Uhr
#15
Zitat von "GAM":

warum so gehässig?


Bei Dir gibt es keinen Grund es nicht zu sein.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
27
Beiträge:  
9751
Mitglied seit: 
09.05.2007
, geändert am 
26.12.2012 um 21:08 Uhr
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:07 Uhr
#16
Was sind denn da die Kriterien?

Wir gehen hier ja rein nach dem, was gerissen wurde. Wer - bezogen auf sein Alter- was geleistet hat, spielt ja keine Rolle.

Djokovic war dann doch der Beste 2012. Auch wenn es dieses Jahr enger war...

Djokovic: 1x Sieg, 2x Finale, 1x HF bei den Slams, Sieg beim Masters und 4 weitere Titelchen + Nr. 1 im Ranking

Murray: 1x Sieg, 1x Finale, 1x HF, 1x VF bei den Slams, Olympisches Gold + 1 Titelchen

Federer dann eben noch mit nem Slam, weiteren Titelchen und Silber

Da ist dann doch Djoko dünn vorne.

Haas hat natürlich ein sensationelles Comeback hingelegt. Mit 34 Jahren so zurückzukommen. Stark. Ebeneso hat Nadal, das was er gespielt hat, sensationell gespielt. Aber wir müssen dann alles in der Summe nehmen.
Justine Henin, die beste Spielerin der Welt!!!!
"The prettiest shot in all of tennis"--> John McEnroe Justine's Rückhand.
Europameister
Themen:  
97
Beiträge:  
28221
Mitglied seit: 
02.06.2006
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:12 Uhr
#17
Zitat von "GAM":ich schrieb m.M nach, nicht dass das jeder so wählen muß. Kann ja jeder wählen wen er will. Aber ich kann Federer nicht zum Spieler des Jahres wählen.

Um Haas und Federer zu vergleichen: es geht doch um die Situation.Natürlich hat Haas objektiv weniger gewonnen als Federer. Aber es geht doch darum, dass Haas Karriere schon so gut wie fertig war. Dazu mit 34 noch der Methusalem der Tour. Wie er da zurückgekommen ist ist unter Berücksichtigung der Umstände m.M wesentlich höer einzuschätzen als die Leistungen Federers oder Djokovish, auch höher als die von Nadal logischerweise. Darum geht es doch.
Immerhin haben auch 3 für Haas gestimmt und nur einer für Federer. Scheinen ja auch andere so zu sehn.
Wenn man rein nach den großen Turnieren geht sind Djokovic/Murray vorne.
Spieler des Jahres impliziert aber nicht zwangsläufig der erfolgreichste. Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Spieler zum Spieler des Jahres werden kann.
Für mich Haas. Hätte sich ein anderer so zurückgekämpft wie Haas?
Für mich deshalb Tommy Spieler des Jahres



Haas ist 34, ja. er hat noch mal ne passable Saison gespielt.

aber "nur" Alter, das kann's ja nicht sein. dann könnte man auch Turnvater Jahn nennen, der ist schon über 70.
Federer ist 31, hat Rekorde für die Ewigkeit gebrochen und eingestellt.
Wenn jemand also als Ü30er zu nennen wäre, dann wäre auch das Federer.
Denn im Vergleich zu Ferrer hat er doch deutlich mehr gerissen.
Haas natürlich.. , na ja.

Wenn es einen Altersbonus gibt, fällt er an Federer.
Machen wir uns nix vor.
Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:13 Uhr
#18
Zitat von "testzugang":


Haas ist 34, ja. er hat noch mal ne passable Saison gespielt.

aber "nur" Alter, das kann's ja nicht sein. dann könnte man auch Turnvater Jahn nennen, der ist schon über 70.
Federer ist 31, hat Rekorde für die Ewigkeit gebrochen und eingestellt.
Wenn jemand also als Ü30er zu nennen wäre, dann wäre auch das Federer.
Denn im Vergleich zu Ferrer hat er doch deutlich mehr gerissen.
Haas natürlich.. , na ja.

Wenn es einen Altersbonus gibt, fällt er an Federer.
Machen wir uns nix vor.


Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:19 Uhr
#19
Zitat von "Manny90":Was sind denn da die Kriterien?

Wir gehen hier ja rein nach dem, was gerissen wurde. Wer - bezogen auf sein Alter- was geleistet hat, spielt ja keine Rolle.

Djokovic war dann doch der Beste 2012. Auch wenn es dieses Jahr enger war...

Djokovic: 1x Sieg, 2x Finale, 1x HF bei den Slams, Sieg beim Masters und 4 weitere Titelchen + Nr. 1 im Ranking

Murray: 1x Sieg, 1x Finale, 1x HF, 1x VF bei den Slams, Olympisches Gold + 1 Titelchen

Federer dann eben noch mit nem Slam, weiteren Titelchen und Silber

Da ist dann doch Djoko dünn vorne.

Haas hat natürlich ein sensationelles Comeback hingelegt. Mit 34 Jahren so zurückzukommen. Stark. Ebeneso hat Nadal, das was er gespielt hat, sensationell gespielt. Aber wir müssen dann alles in der Summe nehmen.


Spieler des Jahres ist von meiner Bedeutung so gemeint, dass anhand der umstände/Möglichkeiten/ Gegebenheiten eines Spielers bewertet wird.
Natürlich waren die Top4 erfolgreicher als Haas. Aber gemessen an einen Möglichkeiten, seinem Alter seiner Verletzungsmisere zuvor hat er aus seinen Möglichkeiten beachtliches dieses Jahr geleistet. Aus diesem Grund ist das für mich höer einzuschätzen als das Federer oder Nadal leisteten.
Wenn ein armer Mann 5 euro spendet, dann ist das mehr Wert als wenn ein Milliadär 200 000 spendet.

die Überschrift heißt nicht: Bester oder erfolgreichster Spieler des Jahres, sondern nur Spieler des Jahres.
Wenn es nur nach Erfolg ginge dürfte man ja auch kein Stepianek mit reinnehmen.
Testzugang hat mit Ferrer imgrund Recht. Ferrer hat erneut starke Leistungen dieses Jahr geboten. Der könnte auch in die Liste, hatte ich zwischendurch sogar vor.
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Weltmeister
Themen:  
248
Beiträge:  
105474
Mitglied seit: 
14.12.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:23 Uhr
#20
dieses jahr gibt es keinen eindeutigen spieler des jahres, da niemand wirklich dominieren konnte. sieht man alleine schon daran, dass die 4 slams an 4 spieler gegangen sind. am ehesten wohl noch djokovic, 3 gs-final, masters siech... wobei halt die quote in den finals mit 1/3 für ihn sehr mager ist. damit wird es immer unwahrscheinlicher, dass er an nadal in sachen gs-titel rankommt.

roger hat mit dem siebten wimby-titel und dem insgesamt 17ten gs-titel sowie den über 300 wochen als #1 nochmal richtig geschichte geschrieben.

murrays durchbruch mit dem ersten gs-titel + olympisches gold.

nadal spielte nur ne halbe saison und fällt somit raus.

am ende ist e dann wohl djokovic, aber eben nur hauchdünn...

https://www.youtube.com/watch?v=zICcNjSu6XM
Europameister
Themen:  
110
Beiträge:  
39471
Mitglied seit: 
14.03.2009
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:31 Uhr
#21
Zitat von "GAM":

Spieler des Jahres ist von meiner Bedeutung so gemeint, dass anhand der umstände/Möglichkeiten/ Gegebenheiten eines Spielers bewertet wird.
Natürlich waren die Top4 erfolgreicher als Haas. Aber gemessen an einen Möglichkeiten, seinem Alter seiner Verletzungsmisere zuvor hat er aus seinen Möglichkeiten beachtliches dieses Jahr geleistet. Aus diesem Grund ist das für mich höer einzuschätzen als das Federer oder Nadal leisteten.
Wenn ein armer Mann 5 euro spendet, dann ist das mehr Wert als wenn ein Milliadär 200 000 spendet.

die Überschrift heißt nicht: Bester oder erfolgreichster Spieler des Jahres, sondern nur Spieler des Jahres.
Wenn es nur nach Erfolg ginge dürfte man ja auch kein Stepianek mit reinnehmen.
Testzugang hat mit Ferrer imgrund Recht. Ferrer hat erneut starke Leistungen dieses Jahr geboten. Der könnte auch in die Liste, hatte ich zwischendurch sogar vor.


Kann man durchaus so sehen
Sabine Lisicki = zukünftige Wimbledon Championesse

Eugenie Bouchard "I want to have 10 successful years, not 5 slow ones and 5 good ones"
Weltmeister
Themen:  
248
Beiträge:  
105474
Mitglied seit: 
14.12.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:34 Uhr
#22
Zitat von "TennisFed":

Kann man durchaus so sehen


der vergleich war irgendwie... naja...

ich weiss zwar schon wie es gemeint war, aber wenn trotzdem lustig der vergleich, wenn man sich ansieht, wieviel millionen in seiner karriere haas alleine an preisgeld eingenommen hat...

https://www.youtube.com/watch?v=zICcNjSu6XM
Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:34 Uhr
#23
Zitat von "GAM":

Spieler des Jahres ist von meiner Bedeutung so gemeint, dass anhand der umstände/Möglichkeiten/ Gegebenheiten eines Spielers bewertet wird.
Natürlich waren die Top4 erfolgreicher als Haas. Aber gemessen an einen Möglichkeiten, seinem Alter seiner Verletzungsmisere zuvor hat er aus seinen Möglichkeiten beachtliches dieses Jahr geleistet. Aus diesem Grund ist das für mich höer einzuschätzen als das Federer oder Nadal leisteten.
Wenn ein armer Mann 5 euro spendet, dann ist das mehr Wert als wenn ein Milliadär 200 000 spendet.

die Überschrift heißt nicht: Bester oder erfolgreichster Spieler des Jahres, sondern nur Spieler des Jahres.
Wenn es nur nach Erfolg ginge dürfte man ja auch kein Stepianek mit reinnehmen.
Testzugang hat mit Ferrer imgrund Recht. Ferrer hat erneut starke Leistungen dieses Jahr geboten. Der könnte auch in die Liste, hatte ich zwischendurch sogar vor.


Wer sagt das? Den Bedürftigen werden die 200.000 sicher wichtiger sein.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:35 Uhr
#24
Zitat von "D4N1_":

der vergleich war irgendwie... naja...

ich weiss zwar schon wie es gemeint war, aber wenn trotzdem lustig der vergleich, wenn man sich ansieht, wieviel millionen in seiner karriere haas alleine an preisgeld eingenommen hat...


Und wie wenig dieser Haas erreicht hat, auch 2012...
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
248
Beiträge:  
105474
Mitglied seit: 
14.12.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:37 Uhr
#25
Zitat von "Saraya":

Und wie wenig dieser Haas erreicht hat, auch 2012...


endlich wieder entsperrt /bude/

https://www.youtube.com/watch?v=zICcNjSu6XM
Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:38 Uhr
#26
Zitat von "D4N1_":

endlich wieder entsperrt /bude/


Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:41 Uhr
#27
Zitat von "Saraya":

Wer sagt das? Den Bedürftigen werden die 200.000 sicher wichtiger sein.


das mag sein
aber die Spende des armen Mannes ist trotzdem von weitaus größerem Wert.
Nicht materiell aber vom eigentlichen.
Es ist keine Kunst, wenn einer im Überfluss hat und sich dann mit so einer Spende als "wohltäter" feiern lässt.
Wenn ich 50 Millionen hätte und würde 10 Spenden wäre das zwar auch was wert, aber auch kein wirklich grpßes Ding.
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Profi
Themen:  
276
Beiträge:  
7775
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:44 Uhr
#28
Zitat von "Saraya":

Und wie wenig dieser Haas erreicht hat, auch 2012...

ich schätze mal mehr als beispielsweise Wozniacki und die ist wesentlich jünger und hat sich nicht zurückkämpfen müssen.
Haas hat sehr viel erreicht gemessen an dem Umständen
auf ein gutes Miteinander trotz aller Meinungsverschiedenheiten

Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:46 Uhr
#29
Zitat von "GAM":
ich schätze mal mehr als beispielsweise Wozniacki und die ist wesentlich jünger und hat sich nicht zurückkämpfen müssen.
Haas hat sehr viel erreicht gemessen an dem Umständen


Mehr als Wozniacki? #10 gegen jenseits der #20..also wirklich...
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Weltmeister
Themen:  
365
Beiträge:  
118219
Mitglied seit: 
16.06.2005
Geschrieben am 
26.12.2012 um 21:47 Uhr
#30
Zitat von "GAM":

das mag sein
aber die Spende des armen Mannes ist trotzdem von weitaus größerem Wert.
Nicht materiell aber vom eigentlichen.
Es ist keine Kunst, wenn einer im Überfluss hat und sich dann mit so einer Spende als "wohltäter" feiern lässt.
Wenn ich 50 Millionen hätte und würde 10 Spenden wäre das zwar auch was wert, aber auch kein wirklich grpßes Ding.


Natürlich wäre es ein grosser Ding, denn es ist eine enorme Summe. Mit der man enorm viel bewirken kann. Mehr als mit 5 EURO. Alles andere ist idealistisches Gewäsch.
Caroline Wozniacki - 67 Wochen #1 - 22 Turniersiege - 250 Wochen Top Ten

Jelena Jankovic - Serbiens #1 - Preparing for the worst and hoping for the best

Simply Serena Williams -simply the Best





Seite  1 von 2 : 12>»
Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann in diesem Fall keine Ansprüche stellen. Weiterhin behält sich die Sport1 GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.