Chat
User online: 
190 von 410518
Du bist hier: 
SPORT1 Community / Forenübersicht / Bundesliga / Ultras vs. Polizei - Die Kluft ist nur eine Illusion

Ultras vs. Polizei - Die Kluft ist nur eine Illusion

=

Amateur
Themen: 
12
Beiträge: 
12
Mitglied seit 

25.01.2012
Geschrieben am 
05.01.2013 um 17:52 Uhr. 
Ultras vs. Polizei - Die Kluft ist nur eine Illusion
Eine kleine fiktive Geschichte, die zeigen soll, dass die Kluft zwischen den Fronten gar nicht so groß ist, wie sie oftmals scheint.
2 Personen, 3 Begegnungen, 1 Erkenntnis:

Die Kluft ist nur eine Illusion

Und da saß ich abends mit meinem Bier vorm Fernseher.
Was für ein Tag, denk ich mir. Immer das Selbe. Immer der Stress mit der Polizei.
Mein Name ist übrigens Sven. Ich bin einer von den bösen Ultras.


Und da saß ich abends mit meinem Bier vorm Fernseher.
Was für ein Tag, denk ich mir. Immer das Selbe. Immer der Stress mit den Ultras.
Mein Name ist übrigens Tom. Ich bin einer von den bösen Polizisten.


Aber von vorne:
Es ging vorm Spiel schon hektisch los.
Da war diese eine Szene, die mich nachdenklich gemacht hat.
Bevor ich mich in Schal und Trikot warf, fuhr ich zu meinen Eltern.
Ein kurzer Besuch nur.
Auf dem Weg dorthin gibts doch diese eine Kreuzung.
Die war mir schon immer ein Dorn im Auge. Eine Frage der Zeit, bis es passiert.
Innerlich schon beim Heimspiel am Nachmittag und in Gedanken versunken,
als auf einmal


Aber von vorne:
Es ging vorm Einsatz schon hektisch los.
Da war diese eine Szene, die mich nachdenklich gemacht hat.
Bevor ich mich in Schutzweste und Helm warf, fuhr ich zu meinen Eltern.
Ein kurzer Besuch nur.
Auf dem Weg dorthin gibts doch diese eine Kreuzung.
Die war mir schon immer ein Dorn im Auge. Eine Frage der Zeit, bis es passiert.
Innerlich schon beim Einsatz am Nachmittag und in Gedanken versunken,
als auf einmal


KRACH! Das darf nicht wahr sein.
Einmal nicht aufgepasst und schon ist es passiert.
Von links muss der Wagen gekommen sein.
Meine Schuld. Ich hab ihn nicht gesehen. Da saß ich nun.
Der Schaden am Auto war nicht besonders groß.
Eine Sache bereitete mir aber viel größere Sorgen.
Bitte nicht so ein unnötiger Konflikt mit dem anderen Fahrer.
Da musst du jetzt durch, dachte ich mir.
Die nächsten Sekunden sollten es zeigen.
Ich setzte meinen entspanntesten Gesichtsausdruck aus, den ich zu bieten habe.
Stieg aus und


KRACH! Das darf nicht wahr sein.
Einmal nicht aufgepasst und schon ist es passiert.
Von rechts muss der Wagen gekommen sein.
Meine Schuld. Ich hab ihn nicht gesehen. Da saß ich nun.
Der Schaden am Auto war nicht besonders groß.
Eine Sache bereitete mir aber viel größere Sorgen.
Bitte nicht so ein unnötiger Konflikt mit dem anderen Fahrer.
Da musst du jetzt durch, dachte ich mir.
Die nächsten Sekunden sollten es zeigen.
Ich setzte meinen entspanntesten Gesichtsausdruck aus, den ich zu bieten habe.
Stieg aus und


Puhh. Er wirkt auch entspannt.
Kein Geschreie, kein Aufstand, keine Panik.
Er war sich seiner Schuld offenbar auch bewusst.
Wir wickelten die Sachen schnell ab.
Der Schaden war nicht groß, also fuhr ich weiter.
Aber diese Situation ließ mich nicht los. Das hatte ich bisher selten erlebt.
Kein Konflikt, sondern Verständnis, Einsicht und pure Menschlichkeit.
Leider begann kurz darauf der ärgerliche Teil des Tages
Der, der mich hier jetzt so ärgerlich hinterlässt.
Mit Fahnen bestückt und den Schal umgelegt standen wir vorm Stadion.
Plötzlich - Panik. Was passiert? Hektik kommt auf


Puhh. Er wirkt auch entspannt.
Kein Geschreie, kein Aufstand, keine Panik.
Er war sich seiner Schuld offenbar auch bewusst.
Wir wickelten die Sachen schnell ab.
Der Schaden war nicht groß, also fuhr ich weiter.
Aber diese Situation ließ mich nicht los. Das hatte ich bisher selten erlebt.
Kein Konflikt, sondern Verständnis, Einsicht und pure Menschlichkeit.
Leider begann kurz darauf der ärgerliche Teil des Tages
Der, der mich hier jetzt so ärgerlich hinterlässt.
Mit Schlagstöcken bestückt und den Helm aufgesetzt standen wir vorm Stadion.
Plötzlich - Panik. Was passiert? Hektik kommt auf


Zeichen haben leider nicht ausgereicht.
Weiter gehts hier:


Original erschienen hier:

Fankultur.com

Auf Facebook:
Dreihundertsechzig
Antworten: 
0
Views: 
39
Bewertung: 
 (
1
) Stimmen
Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann in diesem Fall keine Ansprüche stellen. Weiterhin behält sich die Sport1 GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.